NEWS: Im Angesicht des Todes

„Alpha Protocol“ führt in die gefährliche Welt der Spionage

Wer ist nicht schon mal in die Rolle eines gefährlichen Spions geschlüpft, die Taschen voller geheimer Dokumente und gejagt von den Schergen geheimer Verbrechersyndiakte. Wohl jeder hat bereits im Spiel als mutiger Agent dem Tod in seine bleiche Fratze gelacht, weshalb es auch immer ein breites Interesse an elektronischen Agentenspielen gab.

Spiele wie ->Splinter Cell von Ubisoft oder jüngst der für Oktober 2009 angekündigte Rollenspiel-Shooter ->Alpha Protocol lassen strahlende Helden im Geheimen gegen das Böse antreten. Eingetaucht in die

So geheim, dass selbst die Webseite nichts verrät
So geheim, selbst die Webseite verrät noch nichts

finstersten Machenschaften sind sie auf sich selbst gestellt, schon allein ihre Existenz würde jede Regierung der Welt bestreiten.

Ein Entwickler aus Seattle arbeitet nun an einem Agentenspiel als Massively Multiplayer Online Game (MMOG). Im Jahr 2010 soll die Innovation ->The Agency das Genre umkrempeln.Bisher befand sich ein Spieler in Agentenspielen stets in einem weitgehend linearen Umfeld – er folgte allein an seinem Rechner einer Geschichte und maß sich höchstens im Multiplayer-Part eines Geheimdienst-Games mit anderen Spielern. Besonders atmosphärisch waren diese Erlebnisse bisher jedoch nicht, bestanden diese Begegnungen doch im Gebrauch von Waffengewalt und gingen nur wenig über den Kampf hinaus.

Wenn es nach den Entwicklern von ->The Agency geht, soll sich dieses Spielgefühl grundlegend wandeln. ->Sony Online Entertainment will in seinem Studio in Seattle das Geheimdienst-Setting auf ein neues interaktives Niveau heben und plant ein Massively Multiplayer Online Game (MMOG). Zwei Fraktionen werden dort gegeneinander antreten, wobei die Söldnergruppierung Paragon eher auf brachiales Vorgehen setzt. Die eher an James Bond erinnernde Truppe Unite soll mit allerlei technischem Spielzeug und schnellen Autos im Vergleich dazu eher zurückhaltend operieren. Dabei kämpfen die Spione überall auf der Welt, in Brasilien wie in der Arktis, gegen leicht augenzwinkernd überzogene Bösewichte.

Offenbar plant Sony Online Entertainment (SOE) in Zusammenarbeit mit dem Serviceanbieter ->Live Gamer auch die Implementierung fortschrittlicher Bezahlsysteme (->Quelle: Golem.de). Dabei setze man auf Real Money Trading (RMT), doch was genau dabei gemeint ist, lässt noch auf sich warten.

Die Idee, ein Agentenspiel als MMOG daherkommen zu lassen, ist auf jeden Fall überzeugend. Zahlreiche Schauplätze gefüllt mit unberechenbar agierenden menschlichen Gegnern und Mitspielern hauchen dem Spionagesetting deutlich mehr Leben ein, als ein mehr oder weniger lineares Singleplayer-Spiel. Letztlich wird jedoch entscheidend sein, ob es SOE Seattle gelingt, genug spannende Handlungen in den Aufträgen an die Spieler abzuliefern. Sollte man zu wenig in die Geschichten um die zwei Gruppierungen und deren Widersacher hineingezogen werden, könnte sich das Kräftemessen in den Aufträgen als zu oberflächlich herausstellen.

Interessant genug ist das Konzept jedoch, um dahinter eine lohnenswerte Innovation zu vermuten. Deshalb wird der KEIMLING weiterhin ein Auge auf den zukünftigen Entwicklungen des Projektes belassen. Allerdings dürfte es noch ein wenig dauern, bis man als Agent von Paragon oder Unite dem Tod ins Angesicht blicken wird. Erst für 2010 ist der Erscheinungstermin des Spieles geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.