Schlagwort-Archiv: gamecity.lab

DGBL: Das Ende der Finsternis (Teil 1)

Potenziale mittelalterlicher Inszenierungen in digitalen Spielen


>>>Teil 1: Geschichte und die Forschung an Digitalen Spielen
>>>Teil 2: Die Schwierigkeiten mit der Geschichte als Inhalt
>>>Teil 3: Inszenierung militärischer Strategie
>>>Teil 4: Inszenierung wirtschaftlichen Aufbaus
>>>Teil 5: Inszenierung individueller Narration (in Vorbereitung)
>>>Teil 6: Inszenierungen des Mittelalters – Ein Zwischenfazit (folgt)

Der erste Teil dieses Beitrags befasst sich mit dem angespannten Verhältnis von historischer Forschung und Videospielen, die Historisches inszenieren.


Weiterlesen

NEWS: Was du heute kannst besorgen…

Rechtlichen Fallstricke in Entwicklerverträgen erläutert Christian Rauda

Ringvorlesung am 7.5.2012, 17 Uhr, Finkenau: „Früher an später denken“, Dr. Christian Rauda

Aus beruflichen Gründen kann KEIMLING die heutige, dritte Vorlesung an der ->Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg in der Reihe „Games und Zeit“ leider nicht besuchen. Die ->Ringvorlesung (PDF) wird durch das ->gamecity.lab der Hochschule in Zusammenarbeit mit ->gamecity:hamburg veranstaltet.

Dort spricht ->Dr. Christian Rauda von GRAEF Rechtsanwälte unter dem Titel „Früher an später denken“ über „Sechs rechtliche Aspekte zum Thema Zeit in und um (Entwickler-)Verträgen“.

Der erfahrene Experte ist in den Bereichen Markenrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, IT-Recht und  Games zuhause und versucht, die angehenden Gamesentwickler vor Fallstricken wie z.B. die Übervorteilung durch große Publisher zu bewahren. Seit 2006 tritt er regelmäßig durch Vorträge hierzu in Erscheinung.