NEWS: Blick über den Rand der Plattform

HAW Hamburg präsentiert hochkarätige Vorlesungsreihe zu Spieleplattformen

Auch in diesem Semester steht an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften von Hamburg wieder eine Vorlesungsreihe zum Thema „Games“ an. Bereits in zurückliegenden Jahren haben die Organisatoren, Prof. Gunther Rehfeld und Dr. Hardy Dreier, es stets geschafft, erfahrene Mitarbeiter der Spielebranche für Vorträge in die Hansestadt zu holen. Dass dies so bleiben würde, stand zu erwarten.

Eine völlig neue Gaming Plattform? - Projekt NATAL von Microsoft

Leider ist der gewohnte Termin am Dienstagabend verlassen worden, nun ist die Veranstaltung montags um 17 Uhr angesiedelt.

Dieses Mal beschäftigt sich die Reihe mit der Gegenwart und Zukunft verschiedener Spielplattformen. Das Programm (erhältlich ->auf den Seiten der Gamecity Hamburg) gibt Auskunft über das Spektrum von Themen, die in diesem Sommer behandelt werden…

Social Gaming scheint eine der großen Entwicklungen für die Zukunft zu werden und schlägt sich daher auch in einem Vortragvon Hakan Bölük (->wwg worldwidegames) nieder, wobei sicherlich auch die werbliche Erschließung von Gameplattformen eine Rolle spielen wird. Explizit geht auf die Potenziale und die Optionen des Geldverdienens in diesem Bereich jedoch Daniel Siemund von „Game At Net“ ein. Michael Zillmer schließt am 3. Mai mit einem Vortrag über Browsergames an – für den Mitarbeiter von ->InnoGames, den erfolgreichen Betreibern von ->Die Stämme sicherlich ein Heimspiel.

Am Beispiel seines teils umstrittenen  ->Pennergame erläutert Marius Follert vom Startup ->Farbflut Entertainment die Themen Gründen und PR in der Gamesbranche. Rechtliche Aspekte über das Spielen und Distribution von Games erläutert Stephan Dreyer vom ->Hans Bredow-Institut.

Während Dieter Schwengler von ->Sofatronic Das Sofa als Spielplattform begreifen will, wendet sich der Vortrag von Ibrahim Mazari eher an die sportlichen Spieler oder zumindest die mit Sportsgeist. Der deutsche Organisator (->Turtle Entertainment) bei der ->Electronic Sports League (ESL) diskutiert die verschiedenen Plattformen mit Blick auf Local Area Networking (LAN).

Unter dem Begriff Location Based Games trägt Ende Juni ->Prof. Dr. Barbara Grüter von der Hochschule Bremen zu einem weiteren Trend der zukünftigen Entwicklung vor. Ob nun Handheld unterstützte Spiele in der freien Natur oder die Schatzsuche per GPS werden hier sicherlich interessante Aspekte aus der Forschung präsentiert. So auch beim Vortrag von Ingo Laue, der für ->Microsoft Deutschland das Eingabegerät ->NATAL vorstellt, mit dem Spieler endlich ohne Interface mit Games und Spielfiguren kommunizieren können sollen.

Dies wird vermutlich wieder eine Veranstaltungsreihe mit hohem Anspruch und zugänglichen Referenten, auch wenn sich einmal mehr der Focus weiter in Richtung Technik verschiebt. Nur wenige Themen richten das Augenmerk auf Soziales oder rechtliche Belange, kulturell, geschichtlich oder medienkritisch hat die Ringvorlesung nicht mehr viel vorzuweisen. Sicherlich ist dies auch dem Kernthema „Plattformen“ geschuldet.

3 Gedanken zu „NEWS: Blick über den Rand der Plattform“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.